Für’s Leben ler­nen

Schulmen­to­ring

Nicht alle Kin­der haben genü­gend Unter­stüt­zung, um den Schul­all­tag zu meis­tern und die eige­nen Poten­zia­le zu ent­fal­ten. Auf­ga­ben machen, ler­nen, die eige­nen Inter­es­sen ent­de­cken, Neu­es pro­bie­ren und sich in der Klas­se und bei den Freun­den bewei­sen — das sind nur ein paar der Din­ge, die ein Kind schon in der Volks­schu­le beschäf­ti­gen. Ste­hen Kin­der zusätz­lich zu schu­li­schen Auf­ga­ben auch daheim oft vor Her­aus­for­de­run­gen, wirkt sich das nega­tiv auf das Selbst­ver­trau­en, den Umgang mit ande­ren und schließ­lich auf die Leis­tung aus. 

Im Schulmen­to­ring beglei­ten Big Bro­thers und Big Sis­ters Kin­der der 3. und 4. Klas­se Volks­schu­le. Durch indi­vi­du­el­le För­de­rung im schu­li­schen und außer­schu­li­schen Bereich hel­fen sie den Kin­dern dabei die eige­nen Poten­zia­le zu ent­de­cken.

Kin­der von 8–10 Jah­ren

wer­den indi­vi­du­ell geför­dert.

Stand­or­te

in Wien, Linz und Krems.

Koope­ra­tio­nen

mit Volks­schu­len.

Fokus im Schulmen­to­ring sind…

  • Infor­mel­les und impli­zi­tes Ler­nen.
  • Ent­de­cken und För­dern von indi­vi­du­el­len Inter­es­sen.
  • För­de­rung von Sprach­kennt­nis­sen.
  • Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten für den Bezie­hungs­auf­bau.
  • Inter­es­se am Ler­nen und dem Schul­all­tag zei­gen.
  • Akti­vi­tä­ten außer­halb der Schu­le.

Ablauf von Schulmen­to­ring

Dau­er

1 Schul­jahr

Start

zu Schul­an­fang im Herbst

zeit­li­cher Umfang

ca. 2 Std./Woche

Beglei­tung

durch Psycholog*innen

Schul­part­ner­schaf­ten

Wien

  • VS Lieb­harts­gas­se, 16. Bezirk
  • VS Odoa­ker­gas­se, 16. Bezirk
  • VS Durch­lauf­stra­ße, 20. Bezirk
  • VS Treu­stra­ße, 20. Bezirk

Ober­ös­ter­reich

  • VS33 Dorf­hal­le­schu­le, Linz
  • VS20 Dies­ter­weg­schu­le, Linz

Nie­der­ös­ter­reich

  • VS Krems-Ler­chen­feld

Graz

  • VS33 Tri­es­ter, Graz