Per­spek­ti­ve geben. Per­spek­ti­ve leben.

Com­mu­ni­ty Men­to­ring

Chan­cen sind oft nicht fair ver­teilt. Vie­le Kin­der und Jugend­li­che sind mit her­aus­for­dern­den Situa­tio­nen kon­fron­tiert. Die Grün­de dafür sind viel­fäl­tig. Was sie alle gemein­sam haben: Kin­dern oder Jugend­li­che haben sich das nicht aus­ge­sucht. Trotz­dem sind es oft genau sie, die am meis­ten dar­un­ter lei­den. Kin­der die in benach­tei­lig­ten Ver­hält­nis­sen auf­wach­sen, haben meist nicht die glei­chen Chan­cen. Dage­gen wol­len wir etwas tun! 

Mit der Unter­stüt­zung vie­ler ehren­amt­li­cher Big Bro­thers und Big Sis­ters bie­ten wir Kin­dern und Jugend­li­chen Mentor*innen und Vor­bil­der, die sie dabei beglei­ten, den eige­nen Weg zu fin­den und gehen zu kön­nen. 

Kin­der von 6–18 Jah­ren

wer­den beglei­tet und indi­vi­du­ell geför­dert.

Stand­or­te

in Wien, St. Pöl­ten und Pöllau/Hartberg.

Koope­ra­tio­nen

mit den Ämtern der Kin­der- und Jugend­hil­fe.

Men­to­ring kommt vor allem Kin­dern und Jugend­li­chen zugu­te, die…

  • in Ein-Eltern-Fami­li­en auf­wach­sen.
  • Migra­ti­ons- oder Flucht­hin­ter­grund haben.
  • einen Wohn­ort- und/oder Schul­wech­sel durch­le­ben.
  • einen Ver­lust ver­ar­bei­ten müs­sen.
  • mit fami­liä­rer Gewalt kon­fron­tiert sind.
  • schwer erkrank­te Ange­hö­ri­ge haben.

Ablauf von Com­mu­ni­ty Men­to­ring

Dau­er

1 Jahr

Start

jeder­zeit indi­vi­du­ell

zeit­li­cher Umfang

ca. 2 Std./Woche

Beglei­tung

durch Psycholog*innen